Tanja Taborin wurde in Belgrad, Athen und Wien ausgebildet und absolvierte 2016 ihr Studium an der Universität für angewandte Kunst. In ihren Werken, sei es in Zeichnungen, Malereien oder Skulpturen, greift sie auf die wechselseitigen Beziehungen der naturalistischen, minimalen und abstrakten Formen zurück. So schafft sie eine Verbindung zwischen den scheinbar dissonanten Elementen, respektiert jedoch das Gleichgewicht von Inhalt und Form.