Linda Berger beschäftigt die Suche nach der Darstellung von Denkprozessen, die Visualisierung von Ideen und Konzepten über unsere sich ständig ändernde Interpretation der Realität. Ihre großformatigen Tusche-Feder-Zeichnungen zeigen abstrakte filigrane Geflechte, die, intuitiv aus dem Prozess des Zeichnens heraus aufgetragenen, zu großen, abstrakten Gebilden heran wachsen. Sie sind eine Transformation der inneren Prozesse in eine visuelle Form und beschäftigen sich mit Motiven von Sein und Vergänglichkeit, Wirklichkeit und Vorstellung, Zeit und Perspektive, dem kreativen Prozess selbst.

Foto copyright: Eva Kelety